Wir sind zumeist ehemalige Vereinsspieler zwischen Ende zwanzig und Anfang vierzig (ø 33,8 J.), die auf Grund von z. B. Familie und/oder Beruf nicht mehr am Punktspielbetrieb teilnehmen wollen/können, aber trotzdem gerne einen gepflegten Ball spielen.

Der Anschluss an einen offiziellen Berliner Fußballverein ermöglicht es uns 1x pro Woche auf einem Kunstrasenplatz zu trainieren, inkl. Kabinen-/Duschennutzung. Als Trainingstag wurde der Mittwoch ausgewählt, um nach dem Training bei einem kühlen Bierchen z. B. Champions-league, Länderspiele, etc. gemeinsam anschauen zu können.

Wir sind keine dickbäuchige Tresenmannschaft und auch kein Verein, sondern eine nette niveauvolle Freizeit-Truppe. Tagsüber arbeiten wir als Mitarbeiter in Ministerien, als Angestellte, Journalisten, Ingenieure, Unternehmer, Rechtsanwälte oder Studenten. Zu unseren Stammspielern gehören gleichsam peruanische Ballartisten, als auch bayerische Abwehrbollwerke. Letzten Sommer hatten wir regelmäßig eine komplette japanische Freizeitmannschaft zu Gast. Weitere Aktivitäten: Teilnahme am „Coca-Cola-Ticket-Kick", gemeinsamer Besuch von WM-Spielen in der „adidas-Arena“ vor dem Reichstag, u.v.m.